Dachausstieg Komfort von LAMILUX: Die technischen Details

Konstruktionsdetails

  • Planung und Ausführung der Treppe bauseits hat unter Berücksichtigung der Kopffreiheit zu erfolgen
  • Zwei, im äußeren Eckbereich angebrachte Elektromotore
  • Vierstufiges Dichtungssystem

Thermoaktives Design

Unterhalb der Auflage der Verglasung nutzt eine patentierte Strukturrippung die Wärmeenergie der Raumluft. Dadurch erhöht sich die Oberflächentemperatur des Aluminiumrahmens.
Der Effekt: Ein knickfreier Isothermenverlauf und damit eine minimierte Kondensatgefahr.

Energieeffizienz

Isothermen sind Linien gleicher Temperatur und visualisieren den messbaren Kundennutzen im Wärmeschaubild. Die 10° Isotherme zum Beispiel ist eine in der Bauphysik eingeführte Messgröße zum Schutz vor Kondensat. Verlässt diese Linie die Konstruktion, so entsteht in genau diesem Bereich Kondensat oder sogar Raureif.

Aufsatzkranz – Stabilität und Wärmedämmung

Der Aufsatzkranz (OKD-Maß 120 cm x 300 cm) bildet den Sockel für die Konstruktion. Er sorgt für den thermisch idealen Anschluss an den Baukörper. Die von LAMILUX aus faserverstärkten Kunststoff gefertigten Aufsatzkränze sind FCKW-frei, komplett weiß durchpigmentiert und mit Hartschaum aus Polyurethan wärmegedämmt. Sie verfügen über eine wetterfeste Versiegelung und gelten als nicht brennend abtropfend. LAMILUX-Aufsatzkränze haben einen geschlossenen Kastenquerschnitt – das macht sie sehr stabil und verwindungssteif.

Die durchgehende, 55 mm dicke Dämmung bringt einen hervorragenden Wärmedurchgangswert U von 0,6 W/m²K. Der Aufsatzkranz ist traufseitig 40 cm hoch und steigt firstseitig um 3° auf 55 cm an. So wird nach allen Seiten eine ideale Selbstreinigung des Elementes unterstützt.